QuickDraw

„Quick, Draw!“: User zeichnen für Googles KI

Während die Nutzer mit der Maus malen, lernt der Computer

„Quick, Draw!“: So macht maschinelles Lernen Spaß

Mountain View (pte/16.11.2016/12:30) Google arbeitet derzeit an einer Reihe von Experimenten zu Künstlicher Intelligenz (KI) http://bit.ly/2eEUdzW und lädt die Massen dazu ein, mitzumachen und den Maschinen etwas beizubringen. Ein besonders spaßiges Lernsystem hat Google mit „Quick, Draw!“ http://quickdraw.withgoogle.com geschaffen. Dabei werden User dazu aufgefordert, in 20 Sekunden ein Bild zu zeichnen und die KI muss es erkennen.

 

Spielerisch KI erweitern

In jeder „Spielrunde“ werden den mehr oder weniger zeichenbegabten Nutzern nacheinander sechs Wörter genannt. Ihre künstlerische Interpretation von Begriffen wie Segelboot, Lagerfeuer oder Unterwäsche müssen diese dann mit der Maus auf den Bildschirm oder mit dem Finger auf das Display malen. Ab dem ersten Strich rät die KI mit, um was es sich dabei handeln könnte.

„Ich sehe Rechteck, Koffer, Kanu… Oh, ich weiß, es ist ein Schuh!“, lässt sich in den Untertiteln lesen, wenn man nicht zu sehr mit dem Zeichnen beschäftigt ist. Manchmal gibt die KI aber auch charmant bekannt, keine Ahnung zu haben, was man gerade malt. Nach den sechs Bildern kommt die Auflösung und man kann sich bei jedem Bild noch einmal ansehen, warum die KI das eigene Gekrakel nicht erkannt hat, welche anderen Gegenstände dem Gezeichneten am meisten ähneln und wie andere Nutzer die Aufgabe gelöst haben.

 

Spracheingabe wird verbessert

Mit der Zeit soll die Google-KI immer mehr aus ihren Fehlern lernen und besser in der Bilderkennung werden. Nicht aber, weil wir eines Tages alle per selbst gezeichneten Bildnachrichten kommunizieren werden: Vielmehr beschäftigt sich Google damit, wie die Spracheingabe und -erkennung auf dem Touchscreen-Bildschirm – von arabischer Schrift bis hin zu asiatischen Schriftzeichen – verbessert werden kann.

Video: http://www.youtube.com/watch?v=X8v1GWzZYJ4

Kommentar verfassen

Anzeige nicht Möglich
Bitte akzeptieren Sie unsere Cookie-Richtlinie